Krawwelkatz

Das „Weinbrück“ in Obermoschel: Eine runde Sache

Das „Weinbrück“ in Obermoschel: Eine runde Sache

Wer die Treppenstufen hinab geht und dann zum ersten Mal den Blick ins Weingewölbe wirft, der macht große Augen. Der mit Sandstein gemauerte Gastraum im Weinbrück in der Bahnhofstraße in Obermoschel ist ein Hingucker. Der grüne Grundofen, der eine Wand ziert ist sogar ein Originalstück aus dem Mannheimer Schloss, der hier einen Ehrenplatz gefunden hat. Das „Weinbrück“ in Obermoschel: Eine runde Sache weiterlesen

Mein Lieblingsort: Kleine Kalmit

Mein Lieblingsort: Kleine Kalmit

Auch wenn es hier in der Pfalz überall wunderschön ist und ich immer wieder neue schöne Plätze finde, die Antwort auf die Frage nach meinem Lieblingsort kommt stets wie „aus der Pistole geschossen“ – die „Kleine Kalmit“. Ein Hügelchen in der Landschaft. Nicht mehr. Und auch nicht weniger … Darauf steht eine weithin sichtbare kleine Mein Lieblingsort: Kleine Kalmit weiterlesen

Mein Lieblingsort: Große Forster Lagen

Mein Lieblingsort: Große Forster Lagen

Große Forster Lagen Aussicht, Genuss und ein bisschen Herausforderung, das sind die Dinge, die ich suche, wenn ich der Pfalz einen Besuch abstatte. Wer nach Forst kommt und dann langsam hinter dem Dorf die Weinberge hochgeht, findet genau diese Kombination. Dazu noch ein wenig Idylle und ganz, ganz viel Entspannung. Neudeutsch kann dies auch als „Pfälzer Mein Lieblingsort: Große Forster Lagen weiterlesen

Arbeiten auf der AIDA – Friedrich Dilger

Arbeiten auf der AIDA – Friedrich Dilger

*enthält Werbung* Man kann es ganz klischeehaft sagen: Friedrich Dilger arbeitet dort, wo andere Urlaub machen. Der 25-jähriger Winnweilerer ist 1st Stage Operator auf der AIDA. Bei einem Kaffee plaudern wir über den Arbeitsalltag auf dem Schiff, die schönsten Momenten auf Reisen und wie sich das mit der AIDA überhaupt ergeben hat. Friedrich ist musikalisch. Arbeiten auf der AIDA – Friedrich Dilger weiterlesen

Eindrücke aus Tansania

Eindrücke aus Tansania

Von Katharina Schrick Am 5. Februar 2017 flogen wir mit fünf Personen (Hans Pfeiffer, Jutta, Katharina und Annika Schrick aus Winterborn sowie Carsten Gintz aus Niedermoschel) nach Tansania. Unser zweiwöchiger Urlaub war bis ins kleinste Detail von Tatjana Reis und Gisamoda Gidumbanda geplant und organisiert, sodass wir uns um nichts kümmern mussten und trotzdem möglichst Eindrücke aus Tansania weiterlesen

Tatjana Reis und Vision Tansania e.V.

Tatjana Reis und Vision Tansania e.V.

Bei einer Meditation im Jahr 2005 sieht Tatjana Reis vor ihrem inneren Auge einen Ort und spürt: Da muss ich hin. „Es war ein starkes Gefühl von Innen, das mich an einem bestimmten Ort führen sollte. Die Anhaltspunkte: Ein Ort, an dem dunkelhäutige Menschen ein ursprüngliches Leben leben“, beschreibt Tatjana im Nachhinein. Tatjana aus Winterborn Tatjana Reis und Vision Tansania e.V. weiterlesen

Mein Paradies hat einen Namen: Mari Mari

Mein Paradies hat einen Namen: Mari Mari

Es gibt einen Ort in meinem Kopf, den ich schon recht lange mit mir herumtrage. Es ist ein Ort, an dem ein ganz besonderes Licht durch die Palmen scheint. Wo der Sand so pulverweich ist, dass er fast schon an den Füßen kitzelt. Das Meer so türkis, dass man gar keine Sonnenbrille aufsetzten will, um Mein Paradies hat einen Namen: Mari Mari weiterlesen

Lisa-Carlotta Küsters – Australien

Lisa-Carlotta Küsters – Australien

Lisa ist 20 Jahre alt und kommt aus Oberndorf. Nach ihrem Abitur 2016 hat sie sich kurzerhand mit einer Auslandsreise belohnt. Seit Februar 2017 lebt sie nun in Australien, insgesamt will Lisa zwei Jahre bleiben und sich mit dem Programm Work & Travel ein wenig Geld verdienen. Dabei hat sie schon die unterschiedlichsten Jobs gehabt Lisa-Carlotta Küsters – Australien weiterlesen

WHAT‘S UP KH – NAHE erleben

WHAT‘S UP KH – NAHE erleben

Etwas eigentümlich sieht es aus: Auf dem Wasser sind fünf Personen, die auf etwas zu groß geratenen Bretter stehen und sich mit einem Paddel vorwärts bewegen. Doch es scheint Spaß zu machen, denn von weitem dringt Gelächter ans Ufer der Nahe. Stand-UpPaddling, kurz SUP, nennt man diese Mischung aus Surfen, Paddeln und Fitness, die nun auch WHAT‘S UP KH – NAHE erleben weiterlesen

Die Wildkatze – Tier des Jahres 2018

Die Wildkatze – Tier des Jahres 2018

Noch vor wenigen Jahren galt sie als nahezu ausgerottet, heute finden sich einige Exemplare in geschlossenen Waldgebieten der Mittelgebirge. Die Rede ist von Wildkatzen, die von der Deutschen Wildtier Stiftung zum „Tier des Jahres“ 2018 gewählt wurde. Das Land Rheinland-Pfalz beherbergt die größte Wildkatzenpopulation in Deutschland. Mehr als die Hälfte des gesamtdeutschen Bestandes, etwa 1400 Die Wildkatze – Tier des Jahres 2018 weiterlesen