Mein Lieblingsort: Große Forster Lagen

Große Forster Lagen

Aussicht, Genuss und ein bisschen Herausforderung, das sind die Dinge, die ich suche, wenn ich der Pfalz einen Besuch abstatte. Wer nach Forst kommt und dann langsam hinter dem Dorf die Weinberge hochgeht, findet genau diese Kombination. Dazu noch ein wenig Idylle und ganz, ganz viel Entspannung. Neudeutsch kann dies auch als „Pfälzer Hygge“ bezeichnet werden. Für die Weinliebhaber tut sich aber noch eine weitere ganz große Welt bzw. ein Himmel auf: die „Großen Forster (Wein-) Lagen“. Es handelt sich hier um die besten deutschen Weinlagen (in Frankreich als Grand Cru bezeichnet), die anspruchsvolle und bedeutende Weine hervorbringen. Insgesamt fünf „Große Lagen“ findet man in Forst, soviel wie in fast keiner anderen Gemeinde in Deutschland. Die drei dorfnahen Filetstücke heißen Kirchenstück, Jesuitengarten und Freundstück. Die Weine aus diesen Lagen sind dicht mit einer enormen Frucht. Die geschützte Lage ermöglicht ein perfektes Wachstum der Trauben.

Unterhalb eines früheren Vulkanberges liegt die Lage Pechstein mit ihren dunklen, steinigen Basaltböden. Südlich des Pechsteins findet der Wanderer die Lage Ungeheuer. Sie liegt in der Hangmitte und hat bis zu 30-% Hangneigung. Der Weg am oberen Rande des Ungeheuers bietet einen optimalen Überblick über die beschriebenen Lagen. Hier verbinden sich dann Weitblick, Einsicht und Sehnsucht nach einem perfekten Wein. Diese Sehnsucht treibt den weinaffinen Wanderer dann ins Dorf. Weine aus den Lagen findet man u.a. bei den VDP Winzern Acham-Magin und Mosbacher. Kulinarisch und weinige Befriedigung bietet aber auch das Restaurant und Weingut Spindler, besonders im Sommer mit einem genialen Garten.

Foto: Sigi Iro

Der Blogger:

Ich bin Sigi Iro. Vor fast genau 50 Jahren in der Nähe von Karlsruhe geboren und aufgewachsen. Nach dem Studium hat es mich in die Pfalz verschlagen. Mein Job, der viel mit Zahlen und Geld zu tun hat, führte mich früh viel nach Asien und inzwischen auf alle anderen Kontinente.
Schreibend bin ich in der virtuellen Weinwelt als „Mundschenk“ und laufend als „Captain Boost“ unterwegs.
Seit 2013 überzeuge ich unsere Followern auf dem Pfälzer Weinblog vom Weißwein aus der Pfalz. Mir liegen besonders Riesling, Sauvignon blanc und Winzer-Sekt am Herzen.
Unsere Rubrik „Auf einen Riesling mit …“ lässt weinaffine Persönlichkeiten der Pfalz (u.a. Kurt Beck, Chako Habekost) im Interview zu Wort kommen. „Captain Boost“ motiviert die Menschen für den entspannten Lauf und tritt als „Influencer“ schreibend in den sozialen Medien auf.
Fotos: Sigi Iro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.